Divizend – Quellensteuerrückerstattung deiner Dividendenerträge

Abonniere unseren Newsletter jetzt!

Divizend - Digitale Quellensteuerrückerstattung deiner Dividendenerträge

Von Divizend:

Viele Anleger kennen das Problem, fast jedem von Ihnen ist es ein Dorn im Auge: die Quellensteuer auf ausländische Dividenden. Immer wieder geraten international ausgerichtete Investoren deshalb in einen Zwiespalt. Zum einen möchten sie ihr Portfolio bestmöglich diversifizieren und dabei natürlich auch attraktive Unternehmen aus dem Ausland mit einbeziehen. Zum anderen wird beim Erhalt von Dividenden dieser ausländischen Unternehmen die Rendite aufgrund der abzuführenden Quellensteuer sichtlich minimiert.

Thomas Rappold - Geschäftsführer Divizend

Dabei sollte die Quellensteuer lediglich sicherstellen, dass die Gewinne aus Dividendenerträge ordnungsgemäß versteuert werden. Da hierzulande bereits die Kapitalertragssteuer abgeführt wird und trotzdem zusätzlich die Quellensteuer des jeweiligen Landes, ergibt sich für den Anleger eine Doppelbesteuerung.
Alles, was über die Kapitalertragssteuer hinaus zusätzlich versteuert wird, kann auf Basis des Doppelbesteuerungsabkommen beim Quellenstaat zurückgefordert werden.

Die Rückforderung kann allerdings ohne Divizend mit enormen Hürden verbunden sein.
Eine dieser Hürden ist beispielsweise bereits das Antragsformular, welches bei der ausländischen Steuerbehörde eingereicht werden muss. Denn wie so oft gibt es auch hier auf internationaler Ebene keine Standardisierung. Sprich: Jedes Land hat sein eigenes Formular, teils auf Landessprache, und inklusive individueller Anforderungen und einzuhaltender Fristen.
Als Folge dessen sehen sich Anleger von Beginn an mit dem Problem konfrontiert, erst einmal das nötige Fachwissen zu besitzen, um einen solchen Antrag überhaupt stellen zu können. Und selbst für diejenigen, welche die Abläufe kennen, ist das Stellen solcher Anträge immer wieder eine Last. Denn unter anderem aufgrund der benötigten Belege, die einem solchen Antrag beigefügt werden müssen, ergibt sich schnell ein regelrechter Berg an Papier.

Wer jetzt ein international breit diversifiziertes Portfolio besitzt und demnach mehrere Wertpapiere in verschiedenen Ländern besitzt, hat einen bürokratischen Aufwand vor sich, den die meisten nicht als lohnend erachten, die Gebühren für die Erstattung im Quellensteuerstaat dazu völlig außer Acht gelassen. Und das alles, obwohl Ihnen die Rückforderung rechtlich zusteht.

Ländergrafik der kooperierenden Länder von Divzend Quelle: Divizend

Die digitale und effiziente Lösung mit Divizend:

Bei der Entwicklung unseres Maximizers haben wir auf zwei Dinge gesetzt: Digitalisierung und Automatisierung. Wir bieten unseren Nutzern dadurch die Möglichkeit, Ihre Depots komfortabel über unsere eigens entwickelte Schnittstelle zu verbinden, sodass wir die darin enthaltenen Werte einmalig auslesen und in Ländertöpfe gruppieren können. Dadurch schaffen wir eine Übersicht, welche alle Aktien inklusive der vergangenen Dividendenzahlungen und der jeweils möglichen Rückerstattung ausweist. Von dort an sind es nur noch wenige Klicks und etwa das Hochladen der Dividendenbelege, bis wir unseren Kunden ein vollständig ausgefülltes Antragsformular zur Verfügung stellen, welches so an das Finanzamt verschickt werden kann. Und wer sein Depot nicht über die Schnittstelle verbinden möchte, kann auch Gebrauch von weiteren Methoden zum Importieren machen.

Kundendashboard Divizend
Kundendashboard Maximizer Divizend Quelle: Divizend

Wir führen unsere Kunden komfortabel und Schritt-für-Schritt durch den gesamten Prozess, sodass keine Fehler gemacht werden können. In vielen Fällen können wir die finalen Anträge auch bereits digital ins Ausland übermitteln, und wo dies nicht der Fall ist, geben wir alle Adressen und Instruktionen an.
Wer darüber hinaus Hilfe beim Prozess benötigt, dem stehen wir auch gerne mit unserem kostenlosen Kundensupport zur Seite.

Schritt für Schritt Anleitung von Divizend Quelle: Divizend

Invesment.Traders findet:

  1. Darauf haben Anleger und auch wir, insgeheim jahrelang gewartet
  2. Die Möglichkeit seine zu viel gezahlte Quellensteuer derart einfach zurückzufordern, ist genial
  3. Der digitale und automatisierte Prozess ist für uns als Aktionäre weder zeitintensiv noch mit enormen Aufwand verbunden
  4. Dafür, dass Divizend die gesamte zu viel bezahlte Quellensteuer zurückholt, ist der Provisionsanteil verschwindend gering
  5. Die kontinuierliche Arbeit an neuen kooperierenden Ländern, verschafft uns bald die Möglichkeit nahezu in jedem Land die Quellensteuerrückerstattung zu beantragen

Fazit: Divizend

Divizend ist wirklich ein geniales Tool, um seine Quellensteuerrückerstattung eigenständig und zugleich komfortabel durchzuführen.
Der Fortschritt der Digitalisierung und den Erfindergeist, den Thomas Rappold hier an den Tag gelegt hat, ist einzigartig. Mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung ist die Beantragung wirklich sehr einfach gestaltet. Dadurch kann man sich zukünftig noch mehr über seine Dividendenerträge freuen, wenn man weiß, dass man keinen Cent verschenkt.

(Dieser Artikel enthält einen Affiliate-Link)

Christian Lill

Impressum DatenschutzPrivatsphäre-Einstellungen
© All rights reserved. Made with by  ComputerSysteme Lonz

Top